Startseite | Home

Heimeinzelspiel

Roland im August 2010

Aus dem Schwabenländle angereist ist Roland samt Gattin und Tochter. Er weigert sich standhaft, hochdeutsch zu reden, so dass der Lehrgang mit einem einvernehmlichen Sprachkurs begann. Ich lernte mannigfaltige örter, die mich nunmehr im Schwabenland unschlagbar machen :-) Zunächst suchten wir jedoch einen geeigneten Klotz:

Dann schnutten wir den zu und bohrten ihn...

Sodann begann der harte Job von Roland....

....mit einem akzeptablen Zwischenergebnis, denke ich.

Aber es ist ja lange nicht Schluss mit der Schufterei:

Fast fertig, nur noch ein kleines "Muggesäckele" muss weggeschliffen werden :-)))

Danach Kontrastschliff:

Eine Gravur (RG-2010) darf nicht fehlen !

Lässt sich doch sehen und liegt perfekt in der Hand ! Vielleicht hätte am Mundstück noch ein "Muggevötzele" mehr geschliffen werden sollen, na ja.....das kannst Du ja zu Hause nachholen :-)))

Vorfreude, schönste Freude !

Dann erwies sich wieder einmal, dass durch die Technologie und die altbewährte Einrauchpaste das Pfeifchen sofort vom ersten Male an schmeckt...

Und wenn dann noch die anwesenden Damen in Begeisterung ausbrechen, dann freut das den fleissigen Handwerker..

Lieber Roland, auch wenn Du mir das schwäbische Hefezopfrezept nicht verraten hast (andererseits ja das Linsen-Spätzlegeheimnis gelüftet wurde), es war ein angenehmer und humorvoller Tag, der in Anwesenheit Deiner Damen einen schönen Abschluss fand...

Gruss nach Schwaben,

Nils Thomsen