Startseite | Home

Heimeinzelspiel

Frau J. und Herr M. im Mai 2013

Am 11. Mai 2013, also zwischen Vater- und Muttertag, trafen die beiden Beteiligten im Laden und in der Werkstatt ein... Herr M. hatte eine Vision und Frau J. eine Kamera, die fleissig genutzt wurde...

Soweit zunächst die Vision...

... die natürlich materiell untersetzt werden musste.

Der Gutschein war ganz liebevoll verpackt und verschenkt worden.

Also wurde zügig losgeschuftet, auch wenn es zunächst Herrn N. betraf :-))

Aber dann ging es weiter "in Familie"...

Zum Glück war unsere Pizzeria geöffnet und eine Stärkung zum Mittag nicht weit...

Allerdings war die Mittagspause recht kurz, das Fotoshooting ging alsbald weiter..

Kurzzeitig wurde über den Ankauf des Ladens oder zumindestens "Herrentausch" diesbezüglich nachgedacht :-)

Abgelehnt !! Ab zum Nassschliff !!

Dann kam lieber Besuch direkt aus dem TATTOO-Studio mit guten Ratschlägen, denn immerhin hatte Herr K. ja bereits zwei Pfeifchen gebaut.

Oder: Er hatte einfach nur Hunger, denn Frau J. wartete mit Kuchen feinster Backkunst auf !

Nach Kaffee und Kuchen folgte Nassschliff, Kontrastbeizung, Farbe, Grundierung, Politur und:

DAS Pfeifchen konnte sich echt sehen lassen !

Also etwas mehr Licht bitte...

... und natürlich eine Gravur.

Dann gings's ab zum Klublokal "Dell Arte" und der Funktionsprobe.

Nach dem Stopfen kurze Meditation

...Kontrolle der Festigkeit...

...dankbarer Blick zur Sponsorin...

..."Feuer frei" und:

... DAS ERSTE WÖLKCHEN erfüllt die Luft mit angenehmem Duft

Wie immer war Erstaunen angesagt, dass die Pfeife vom ersten Rauchen an bereits schmeckt, was sicher an der Technologie der Arbeit unter Wasser und der Zwischentemperierung liegt...

....................................................................................................................

Es sei noch gesagt, dass Erik irgendwann dazustiess und seinerseits eine Veränderung seines Rauchverhaltens kundtat:

Er raucht viel, viel weniger Zigaretten und dafür lieber ein Feinschnitt-Pfeifchen mit der Bohrung 12x12 mm, das ungefähr ein Drittel bis die Hälfte des Tabaks einer Zigarette enthält und etwa 10 Min brennt..

Erik kommt gut klar damit, raucht nach einigen Tagen Übung mittlerweile enspannt und echt WENIGER als vorher

Liebe Besucher, liebe Jenny, lieber Maik, ein schöner und harmonischer Tag ging spät zu Ende, alle fielen dann irgendwann entspannt ins Bett und feierten hoffentlich den nun folgenden Muttertag am 12. Mai ebenso einvernehmlich...

..............................................

Und siehe da, es hat wohl allen Beteiligten wirklich Spass gemacht, denn ich erhielt heute folgende Mail und ein paar angehängte Bilder :

"Hallo lieber Nils!

Gestern waren Maik und ich nun endlich bei Dir im Laden und durften in die Tiefen der Berliner Pfeifenbaukunst eintauchen. Es war ein rundum gelungener Tag für uns beide. Es ist spannend, wie aus einem Stück "Holz" so etwas Tolles entstehen kann, selbst für mich als Nichtraucherin und relativ passive Begleitung! Die Atmosphäre bei Dir im Laden war urig und gemütlich. Wir haben uns sauwohl gefühlt... Einen großen Dank an Dich für die netten Gespräche, die Geschenke und die gute musikalische Untermalung, natürlich auch an Christian für den Kaffee und die kleine Zugabe ;0). Wir sind auf jeden Fall nicht das letzte Mal bei Dir gewesen und können das, was wir gestern erleben durften, nur weiterempfehlen!

Liebe Grüsse von Maik und Jenny... aus der Weltmetropole Michendorf"

Freundliche Grüsse und ebenfalls ein Dankeschön für den gelungenen Tag sendet

Nils Thomsen