Startseite | Home

Heimeinzelspiel

Clemens im September 2010

Mecklenburger Clemens fuhr von Wedding nach Treptow über Tegel, nun, da konnte ich mich etwas länger vorbereiten :-). Immerhin suchte ich schon mal einen Klotz für eine mittlere Pfeife ohne Filter heraus. Nun, wir haben ein paar Tage Zeit und so folgt nun zunächst der erste Tagesbericht:

1. Tag:

Bohren und Andrehen...

...dann Fronarbeit von Clemens

Form grob erkennbar, dann folgte 1-2 Stunde Maschinenschliff und dann...

... ab ins Wasser.

Zwischenergebnis

Jetzt folgt die Kontrastbeize und Fixierung

Kontrast zum Ersten...

nach dem Trocknen rotbraune Kontrastbeize

Zwischendurch entstand noch ein "Mariechen-Pipe" für Feinschnitt

Dann war erstmal Schluss für den Dienstag, am Mittwoch geht's weiter, und das alles OHNE FEIERABENDBIER, weil irgendwelche potentiellen Tischdamen mit irgendwelchen Kollegen irgendwo irgendwas essen gehen... :-)!!

2. Tag:

Los gings mit Abpolieren und schleifen, Endfarbe, Fixierung...

Danach dann Feinpolitur

Letzter Politurauftrag und Hartwachs

Dann war's erstmal geschafft, morgen dann noch Gravieren usw.

Und das "Mariechen-Pipe" wurde auch fertig...

Nun, schau'n wir mal, wie die Damen und Herren Klubmitglieder auf den fleissigen Clemens reagieren, aber keine Sorge, er bringt ja das Schwesterlein mit ...

3. Tag

Clemens baut noch eine Pfeife für sich selbst und dann ist KLUBABEND

Zunächst werden die Clemens-Pipes begutachtet

Er glaubt es wohl selbst noch nicht, dass es noch vor 3 Tagen einfach KLÖTZE waren...

Dann wird angefeuert, Mariechen unter Anleitung von Dirk..

..und Clemens unter meiner Obhut mit Maikes Tabak

Klappt doch !

Obwohl der Tabak etwas stark zu sein scheint :-)

Daniel aus Dänemark rauchte seine erste Pfeife und stellte sich ebenfalls ganz gut an...

...so relaxt können also Wikinger sein ! :-)

Nun, es waren etwas anstrengende Tage, aber alles klappte ganz gut. Schön, dass die Arbeiten einen so gemütlichen Abschluss im Kreise des TKB fanden... Danke an Marie und Clemens für die Einladung.

Morgen geht's dann mit Daniel weiter...

Freundliche Grüsse auf die Insel und den noch weiteren Norden sendet

Nils Thomsen